Privatpraxis Dr. med. Siegfried Burger

Auf Skiern mit Gelenkersatz?
"Wer gehen kann, kann auch Sport treiben" motiviert der Team-Arzt des DSV, Dr. Hubert Hörterer. MEHR

Hypervitaminosen
„Für eine ausgewogene Ernährung sind Brausetabletten kein Ersatz“, schreibt Werner Bartens für die Süddeutsche Zeitung am 12. Oktober 2011. MEHR

Generation Sowohl-als-auch
„Der neue Tag“ (NT) titelte am 24. März 2011 eine dpa-Meldung mit „Generation Sowohl-als-auch“ und beschreibt darin die Erwartungen von Deutschen zwischen 16 und 35 Jahren. MEHR

Wenig Schlaf, Herzinfarkt-Risiko steigt
Wer jahrelang weniger als sechs Stunden pro Nacht schläft, erhöht sein Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall deutlich. MEHR
DOC BURGERS MAGAZIN

Kinder müssen sich
nachts erholen
Masern breiten sich
wieder vermehrt aus
Endlich: Power tanken
in der Sonne!
Papierloses Büro:
Wieviel digital ist
klug?
Mit müdem Kopf lernt es sich
schlecht
Eine Impfung kann helfenDas Licht-Hormon Vitamin D
bringt Schwung ins Leben
Wir zeigen Ihnen, wie Sie die
Papierflut überwinden können
Kinder müssen sich nachts erholenMasern breiten sich wieder vermehrt ausEndlich: Power tanken in der Sonne!Papierloses Büro: Wieviel digital ist klug?
Spätestens ab dem 12. September heißt es: Morgens früher aufstehen und am Abend früher ins Bett gehen, denn: Ein müder Kopf behält nicht viel. | mehr
Masern - eine grausame Krankheit. Durchschnittlich jedes 2000. Kind, das an der durch das Masernvirus hervorgerufenen, hoch ansteckenden Infektionskrankheit leidet, stirbt oder trägt zumindest bleibende Hirnschäden davon. | mehr
Vitamin D ist einer der wichtigsten Stoffen überhaupt, weshalb die Natur den menschlichen Körper auch so geschaffen hat, dass er es selbst herstellen kann. Das Vitamin regelt den Kalzium-Haushalt im Körper. Kalzium ist unter anderem notwendig für Muskeln oder die Blutgerinnung. Zudem sorgt es für die Mineralisierung der Knochen und schützt diese vor Brüchen. | mehr
Wir klammern uns an Smartphones, können ohne Notebooks keine Vorträge mehr halten. Und dennoch stapeln sich in Büros und Privathaushalten noch immer kiloweise Papier. | mehr

Kategorien




Für dieses Jahr ist Schluss mit lustig.
Der Fasching ist vor­bei, die Fastenzeit
hat begonnen. Denken auch Sie über eine
gesunde Ernährung nach!

Fasten und gesund bleiben
Einseitige Kuren belasten den Körper
bluebird

Für dieses Jahr ist Schluss mit lustig. Der Fasching ist vor­bei, die Fastenzeit hat begonnen. Denken auch Sie über eine gesunde Ernährung nach! Aber wie klappt das Fasten wirk­lich? Und vor allem: Wie blei­ben Sie beim Fasten gesund?

Fasten ist Mode. Bananen-Kur, Ap­fel-Kur, Säfte-Kur und vieles mehr. Das Problem bei all diesen einseitigen Fastenempfehlungen allerdings ist gerade die Einseitigkeit. Um zu funk­ti­o­nieren braucht der Körper Vitamine, Mi­neralstoffe und Spurenelemente. Führt man diese Stoffe nicht zu, kann es zu Stö­rungen kommen.

Richtig fasten beginnt auf jeden Fall mit dem Verzicht auf Genuss (Alkohol, Kaffee, schwarzer Tee, Zigaretten und schwere Mahlzeiten) und im üblichen mit einer Darmentleerung. Fragen Sie Ihren Apotheker nach Glaubersalz, er wird Ihnen auch die richtige Dosis berechnen. Den ersten Tag über gibt es nur Brühe, Säfte und Mineralwasser ohne Kohlensäure oder Kräu­­tertees, damit anfallende Säuren und Ab­fallstoffe aus dem Körper aus­geschie­den werden können (mindes­tens zwei Liter pro Tag).

Nach einem be­wussten Start muss der Darm von Neu­em aufgebaut wer­den. Emp­fohlen werden koh­lenhydrat- und ballast­stoff­rei­che Lebensmittel, also viel Gemüse, Rohkost und Salate. Langsa­mes, gründ­liches Kau­en und wei­terhin reich­liche Flüs­sig­keits­zu­fuhr sind wich­tig. Am ersten Tag sollten nicht mehr als 800 Kalo­rien, am zweiten Tag nicht mehr als 1.000 und am drit­ten Tag nicht mehr als 1.200 Ka­lorien ver­zehrt wer­den. Der Eiweiß- und Fettanteil der Nah­rung wird nur langsam ge­stei­gert.

Unterstützend bei einer Fastenkur sind Bewegung (kein Leistungssport) und ein Zur-Ruhe-Kommen. Reduzieren Sie Ihr Gewicht auf Dauer und beugen Sie so chronischen Krankheiten vor.


Foto: (c) Claudia Hautumm / pixelio.dew / Text: wt / Datum: 2010-02-17 / 1 / 40


bluebird
RECHTLICHER HINWEIS
Informationen auf dieser Internetseite sind auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte anzusehen. Der Inhalt dieser Internetseite kann
und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen!
Dr. Burger Schwandorf
 
Notdienst-Übersicht Impressum Kontakt